+++   30.10.2021 Kegeln: 7. Spieltag OKV-Meisterliga  +++     
     +++   06.11.2021 Kegeln: 4. Spieltag 2. Kreisklasse  +++     
     +++   06.11.2021 Kegeln: 6. Spieltag OKV-Klasse Staffel 1  +++     
     +++   20.11.2021 Kegeln: 9. Spieltag OKV-Meisterliga  +++     
     +++   27.11.2021 Kegeln: 8. Spieltag OKV-Klasse Staffel 1  +++     
     +++   28.11.2021 Kegeln: 4. Spieltag Kreisliga Jugend  +++     
     +++   04.12.2021 Kegeln: 9. Spieltag OKV-Klasse Staffel 1  +++     
     +++   11.12.2021 Kegeln: 11. Spieltag OKV-Meisterliga  +++     
     +++   18.12.2021 Kegeln: 10. Spieltag OKV-Klasse Staffel 1  +++     
     +++   18.12.2021 Kegeln: 12. Spieltag OKV-Meisterliga  +++     
     +++   15.01.2022 Kegeln: 7. Spieltag 2. Kreisklasse  +++     
     +++   15.01.2022 Kegeln: 14. Spieltag OKV-Meisterliga  +++     
     +++   26.02.2022 Kegeln: 17. Spieltag OKV-Meisterliga  +++     
     +++   05.03.2022 Kegeln: 14. Spieltag OKV-Klasse Staffel 1  +++     
     +++   06.03.2022 Kegeln: 6. Spieltag Kreisliga Jugend  +++     
     +++   12.03.2022 OKV-Einzelmeisterschaften U14 -- Vorrunde  +++     
     +++   13.03.2022 OKV-Einzelmeisterschaften U18 -- Vorrunde  +++     
     +++   19.03.2022 Kegeln: 10. Spieltag 2. Kreisklasse  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Architektonische Bedeutung

Nach einem erfolgreichen 1. Platz im Realisierungswettbewerb für unser Sportlerheim, der erfolgreichen Fertigstellung und Eröffnung im Oktober 2018 kann unser Gebäude bis heute einige architektonische Erfolge verzeichnen.

Federführend für die Platzierung in entsprechenden Wettbewerben ist das verantwortliche Archtitektenbüro.

 

 

KOOK             KO/OK Architektur
             Keinath Onneken
             Partnerschaft von Architekten mbB

 

             Erich-Zeigner-Allee 64a,
             04229 Leipzig
 

             Ludwigstraße 17a,
             70176 Stuttgart

 

                                                                                      http://www.ko-ok.cc


12/2020 -- Deutscher Architekturführer 2021

ArchitekturführerD21

Unser Sportlerheim ist Teil des Architekturführers Deutschland 2021. Aus diesem Anlass gab es einen Beitrag im MDR Sachsenspiegel, welchen wir im Link zur Verfügung stellen.

 

Was ist der Architekturführer Deutschland aber eigentlich?

ARCHITEKTURFÜHRER DEUTSCHLAND 2021

Architekturführer

 

Yorck Förster, Christina Gräwe, Peter Cachola Schmal (Hg.)

 

Der Architekturführer Deutschland 2021 unternimmt eine ausgedehnte Tour zu bemerkenswerten Bauten und Ensembles. Die kürzlich realisierten 99 Bauwerke wurden vom Deutschen Architekturmuseum in Zusammenarbeit mit einem Expertengremium recherchiert. Dabei ging der Blick nicht nur auf die etablierten Akteure, sondern auch auf die Arbeiten »junger« Büros, die am Beginn ihrer Laufbahn stehen. Vorgestellt werden Projekte ganz unterschiedlicher Maßstäbe, es finden sich Beispiele öffentlichen und privaten Bauens. Um- und Weiterbauten und die bewusste Verwendung von Recyclingmaterial oder Holz spiegeln die aktuelle Diskussion um Nachhaltigkeit und Reduktion des CO2-Fußabdrucks.

Die Reise führt in Metropolregionen sowie ländliche Gebiete, in Stadtzentren und -peripherien, in bekannte wie unbekannte, große wie kleinste Orte. Das Stichwort »Reise« ist im Coronajahr 1 allerdings anders konnotiert. Vielleicht aber erhält ein so spezieller Architekturführer wie dieser gerade in einer Phase, in der Reisewillige den Blick weniger in die Ferne, dafür mehr ins eigene Land richten, eine besondere Bedeutung.

 

Quelle: Architekturführer Deutschland 2021 | DAM Online (dam-online.de)


05/2020 -- DAM-Preis 2021DAM-Preis

 

Ergebnis: Nominiert (Details unter https://www.dam-preis.de)

 

Über diesen Preis

Die neue Internetpräsenz des erweiterten DAM Preis für Architektur in Deutschland

 

Seit 2007 werden mit dem DAM Preis für Architektur in Deutschland jährlich herausragende Bauten in Deutschland ausgezeichnet. Künftig wird der Preis vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) in enger Zusammenarbeit mit JUNG als exklusivem Kooperationspartner vergeben.

 

Für den DAM Preis für Architektur in Deutschland nominiert das Museum - seit 2016 auch unter Berücksichtigung von Vorschlägen der Architektenkammern - 100 bemerkenswerte Gebäude oder Ensembles. Eine Expertenjury trifft unter den Nominierungen dann die Auswahl zu den rund 20 Bauten der Shortlist. In einer intensiven Diskussion werden aus diesen Gebäuden der engeren Wahl schließlich drei bis vier Bauten für die Endrunde bestimmt. Bei einem zweiten Jurytreffen werden die Finalisten bereist und das Preisträgerprojekt gekürt.

Die Bekanntgabe des Preisträgers, die Preisverleihung und Eröffnung einer Ausstellung zu den Bauten finden immer Ende Januar im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main statt.

Zeitgleich erscheint das Deutsche Architektur Jahrbuch, in dem das Preisträgerprojekt, die Finalisten und die weiteren Bauten der Shortlist in eigenen Darstellungen von ausgesuchten Architekturkritikern gewürdigt werden. Hinzu kommen drei weitere Beiträge zu herausragenden Gebäuden deutscher Architekten im Ausland. Essays zum aktuellen Baugeschehen ergänzen die jährliche Dokumentation.

Alle Nominierungen eines Jahrgangs werden auf dieser Internetseite vorgestellt. In einer handlichen Druckausgabe werden die Bauten zudem im Architekturführer Deutschland präsentiert, der wie auch das Deutsche Architektur Jahrbuch bei DOM publishers, Berlin, erscheint.

Quelle: https://www.dam-preis.de/de/48/der-preis/allgemein/

 


Ausgabe 03/2020 -- BAUWELT

 

In der Ausgabe 3/2020 hat es unser Sportlerheim in die Fachzeitschrift "BAUWELT" geschafft. Im Artikel geht es um Bauweisen, Baustoffe aber auch die Region des Neubaus.

 

BAUWELT

Lokomotive heißen Sportvereine nicht von ungefähr – der ESV Lok Wülknitz liefert die Erklärung gleich doppelt: Eisenbahner Sport Vereinigung. Der in den zwanziger Jahren als SG Traktor gegründete Sportclub der 700 Seelen-Gemeinde in Nordsachsen hat vor nicht allzu langer Zeit, im Sommer 2018, eine neue Vereinsstätte bekommen: ein Sportlerheim mit Kegelbahn.
Besonders hingerissen sind die Wülknitzer nämlich von kugelrundem Sportbedarf wie Kegelkugeln und Fußbällen. Die Eisenbahn hält in Wülknitz einmal in der Stunde. Abwechselnd verkehrt sie nach Elsterwerda, Richtung Norden, fünf Stationen, und mit dem Ziel Chemnitz, über Riesa, zwei Stationen Richtung Süden. Die Bahnanbindung, den Eisenbahnersportverein und im weiteren Sinn auch das neue Sportgebäude verdankt der Ort dem seit Anfang des 20. Jahrhunderts ortsansässigen Imprägnierwerk. Hier wurde zu Hochzeiten des Netzausbaus begonnen, Bahnschwellen wetterfest zu machen; und auch die Ortsentwicklung fand Anstoß durch die Fabrik. Für den Haushalt der kleinen Gemeinde ist das Gewerbe bis heute ein Segen. ....

 

Den gesamten Artikel gibt es zum Download unter https://www.bauwelt.de


11/2019 -- Sächsischer Landeswettbewerb »Ländliches Bauen« 2019

 

Ergebnis: 2. Platz in der Kategorie "öffentliche Nutzung"

 

Über diesen Wettbewerb

Bei der Preisverleihung des diesjährigen Landeswettbewerbs »Ländliches Bauen« 2019 am am 23. November 2019 in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden nahmen 200 Besucher teil. Es wurden insgesamt 156 Bewerbungen eingereicht, von denen 14 Auszeichnungen und 9 Anerkennungen erhielten.

 

Der Landeswettbewerb „Ländliches Bauen” wird seit 2003 alle 2 Jahre vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft gemeinsam mit dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz organisiert und durchgeführt.

Der Sächsische Landeswettbewerb Ländliches Bauen fördert das Bewusstsein für Qualität des ländlichen Bauens im Freistaat Sachsen. Die ausgezeichneten Objekte stehen beispielhaft als Lösungen für Bauaufgaben im ländlichen Raum. Der Wettbewerb sensibilisiert damit für traditionelle Werte ländlicher Baukultur und eine zeitgemäße Baugestaltung. Insbesondere sollen Beispielprojekte für einen demografiegerechten Dorfumbau vorgestellt werden.

 

„Jedes umgebaute oder umgenutzte Gebäude einer dörflichen Ansiedlung erspart die Erschließung und die Errichtung eines Neubaus sowie den Abbruch eines Altbaus. Es ist nicht nur ökonomisch und sinnvoll, sondern ein Gebot der Vernunft, die im ländlichen Bereich vorhandenen baulichen Ressourcen optimal zu nutzen, um das Antlitz unserer Dörfer zu bewahren, behutsam zu verjüngen und damit attraktiv und zukunftsfähig zu gestalten. Dass mit dem Aus- und Umbau und der Umnutzung ländlicher Anwesen Wohn- und Arbeitsstätten auf dem Land geschaffen werden und in manche dörfliche Ansiedlung junges Leben einzieht, ist nicht nur ein erwünschter Nebeneffekt, sondern sowohl Staatsziel als auch Grundanliegen des Landesvereins.”

(Geleitwort vom Vorsitzenden des Landesvereins, Professor Dr. Hans-Jürgen Hardtke, für den Landeswettbewerb 2009)

 

(Quelle: https://www.saechsischer-heimatschutz.de)

 

Alle Preisträger im Überblick zum Download unter https://www.laendlicher-raum.sachsen.de

 

Urkunde